28th Januar 2008

Das Schalten + Erfahrungsbericht

posted in Fahrstunden |

Erst einmal allgemein zum Schalten. In der Mitte (rechts neben dem Fahrer) befindet sich der Schalthebel. Die meisten Autos besitzen die so genannte H-Schaltung. Bei ihr liegen die Gänge so:


1.Gang: links_oben
2.Gang: links_unten
3.Gang: oben
4.Gang: unten
5.Gang: rechts_oben
6.Gang: weiß ich nicht, mein Auto besitzt keinen
Rückwärtsgang: unterschiedlich; ich muss den Schalthebel runterdrücken und in die Position des ersten Ganges bringen (also links_oben)
Wichtig: Ein Wagen mit Automatik hat keinen Schalthebel, mit dem man die Gänge einstellen kann!
Schalten kann man, in dem man die Kupplung durchtritt und dann den Hebel in die gewünschte Position bringt. Danach muss man die Kupplung vorsichtig wieder loslassen, aber nicht springen lassen, denn dann macht das Auto einen großen Ruck.
Im ersten Gang muss man den Schleifpunkt suchen, um das Auto zum Rollen zu bringen.
Wenn man hierbei die Kupplung zu schnell kommen lässt, dann würgt das Auto ab.

Während man die Kupplung gedrückt hat sollte man kein Gas geben, weil das Getriebe dann im Leerlauf ist und der Motor aufheult. Das gleiche passiert, wenn man sich verschaltet. Das ist mir einmal passiert. Ich habe abgebremst, da die Ampel rot zeigte. An dieser Kreuzung trafen sich zwei große Landstraßen. Da die Ampel aber plötzlich auf grün sprang, musste ich den zweiten Gang einlegen, was mir damals in der Hektik nicht so ganz gelungen ist. Ich traf den vierten Gang. Der Motor heulte auf. Und prompt standen ich mitten auf der Ampelkreuzung, da der Motor abgewürgt war – denn mit 20 im vierten Gang funktioniert nicht. Da es zudem noch stockdunkel war und ich total verschreckt, habe ich erstmal gar nicht reagiert. Mein Fahrlehrer wirkte sehr angespannt und startete den Wagen wieder. Zum Glück ist nichts passiert, aber mir war doch sehr Bange dabei und mein Fahrlehrer war sichtlich genervt.

Also bei dem Audio A3, mein Fahrschulwagen, funktioniert das Schalten so:
Im ersten Gang wird gestartet. Ich denke, dass das wohl bei jedem Wagen so ist :P. Der erste Gang ist eigentlich auch nur zum Anfahren und für das Fahren im verkehrsberuhigten Bereich gedacht. Ich soll in 20 km/h Schritten schalten. Also schalte ich dann bei Tempo 20 in den zweiten Gang. Er ist für die 30er-Zonen gut geeignet. Nach weiterer Beschleunigung geht es in den dritten Gang (ab 40 km/h). Mit ihm fahre ich innerorts. Bei erreichen einer Geschwindigkeit von 60km/h geht’s in den vierten Gang. Der fünfte Gang wird dann ab Tempo 80 genommen, und wenn man nicht schneller als 70 fahren darf, kann man dann auch schon in Gang fünf wechseln.
Dieses System funktioniert wahrscheinlich nicht an allen Fahrzeugen. Ich denke man merkt es auch selber, wenn man schalten muss, am Geräusch des Motors.

This entry was posted on Montag, Januar 28th, 2008 at 13:00 and is filed under Fahrstunden. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Schließen