Motorradbekleidung vor und nach der Führerscheinprüfung tragen!

Nicht nur in den Vorbereitungsstunden für den Motorradführerschein, sondern auch nach der bestandenen Führerscheinprüfung ist das tragen der passenden Motorradbekleidung Pflicht. Nur sie schützt bei einem Unfall und kann schlimmeres verhindern. Grund dafür sind die verwendete Materialien. Stürzt man z.B. während eine Motorradfahrt und trägt lediglich eine Jeans-Hose und ein T-Shirt, müsste man mit schlimmen Verbrennungen und Abschürfungen rechnen, da diese Stoffe schnell reißen und somit keinen Schutz bieten.
Zwar ist die Motorradbekleidung nicht ganz billig, die eigene Sicherheit sollte das aber schon einem Wert sein.

Die Schutzausrüstung unterscheidet sich natürlich von der normalen Kleidung. So sollten die Schuhe (Motorradstiefel) auf jeden Fall einen Schutz für die Knöchel haben, Schuhe aus Stoff entsprechen nicht den Bestimmungen. Dennoch sollte man mit den Schuhen auch gut laufen können. Bei der Hose und Jacke kann man zwischen Leder und Textil wählen, wer genügend Geld hat kauft einfach beides, denn das Leder hat gegenüber dem Textil einige Vor- aber auch einige Nachteile. So hält Leder im Falle eines Sturzes natürlich mehr aus und liegt besser an, dafür kann das Trage dieser Lederklamotten aber bei Hitze und Kälte sehr unangenehm sein. Auch bei den Protektoren, die entweder sichtbar angebracht oder eingearbeitet sind, hat man die Qual der Wahl. Je nach Größe des Geldbeutels kann man sich für Hartschalen, Schaum, Styropor oder auch Gelprotektoren entscheiden.

Weitere Bestandteile einer vollständigen Motorradbekleidung sind Handschuhe, der Nierengurt und natürlich der essentiell wichtige Helm. Je nach Belieben kann man auch noch spezielle Sportunterwäsche und zusätzliche Regenbekleidung + Halsschutz kaufen.

Wie man sieht, umfasst die Motorradbekleidung einige Kleidungsstücke die alle zusammen sehr wichtig sind. Zwar schrecken die Anschaffungskosten am Anfang ab, dafür kann man diese Bekleidung aber auch mehrere Jahre lang tragen, sofern kein Unfall passiert. Und sollte doch etwas passieren, dann verhindert die Motorradbekleidung schlimmeres, sollte danach aber natürlich ersetzt werden.

Ähnliche Themen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.