25th Oktober 2012

Herausforderungen für den Fahranfänger

posted in Allgemein |

Als Fahranfänger hat man es nicht einfach. Denn auf den Straßen herrscht meistens Egoismus und Rücksichtslosigkeit. Dazu kommen die neuen Situationen, die es für den Fahranfänger zu berücksichtigen und zu erlernen gilt. Nicht selten hat der Fahranfänger durch den Stress schnell einen Unfall oder lässt sich von den anderen Verkehrsteilnehmern einschüchtern. Damit man als Fahranfänger aber dennoch Freude am Fahren hat, gibt es ein paar Tricks zu beachten.

Immer die Ruhe bewahren
Der Verkehr auf den Straßen ist hektisch und stressig. Als Fahranfänger kann man hier keine Rücksicht durch die anderen Verkehrsteilnehmer erwarten. Deshalb gilt besonders für den Fahranfänger, hier die Ruhe zu bewahren und das Fahrzeug so zu führen, wie man es in der Fahrschule erlernt hat. Schließlich kann man als Fahranfänger Autofahren, sonst hätte man keinen Führerschein erhalten. Nur die neuen Situationen sind ungewohnt und brauchen Zeit, bis man sich daran gewöhnt hat. Deshalb sollte man sich nicht von anderen Verkehrsteilnehmern provozieren lassen und ruhig, vorausschauend und sicher fahren. Denn durch Ruhe bekommt man Sicherheit, was bestimmt zu Fahrfreude führt.

Im Falle eines Schadens Ersatzteile finden

Den meistens Fahranfänger passiert es und jeder ist darüber verärgert: Ein Blechschaden. Dabei ist ein Blechschaden nichts schlimmes und fast jedem Autofahrer ist es schon einmal passiert. Die Reparatur eines Schadens muss dabei nicht teuer sein. Ob Volkswagen, Mitsubishi oder auch Opel Ersatzteile lassen sich günstig im Internet bei vielen Anbietern finden, aber auch der nahe Schrottplatz hat meistens die passenden Teile parat. So kann man sich entweder selbst ans Werk machen, oder es einem fachkundigen Freund überlassen und muss somit nicht viel Geld für die Behebung des Schadens ausgeben.

Üben und nicht den Mut verlieren
Egal, ob man einen Blechschaden am Wagen hat oder einmal mehr von einem anderen Verkehrsteilnehmer wütend angeschaut wurde, weil man zu langsam gefahren ist, als Fahranfänger darf man sich davon nicht entmutigen lassen. Deshalb ist es wichtig, so viel zu fahren wie nur möglich. Dadurch erhält man Sicherheit bei der Kontrolle des Wagens, besseres Einschätzungsvermögen der Situationen und vor allem Selbstwertgefühl. Sich von den Wirrnissen des Verkehrseinschüchtern bringt nichts, denn schließlich macht Autofahren sehr viel Spaß.

This entry was posted on Donnerstag, Oktober 25th, 2012 at 20:10 and is filed under Allgemein. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Schließen